×

Entwicklung einer ganzheitlichen Softwareanwendung zur Umsetzung eines Standard‐Verfahrens zur energetischen Optimierung von Kältesystemen im Bestand (KaP–Software) - KaP II

Die Bereitstellung von Klima‐ oder Prozesskälte in Nichtwohn‐und Sondergebäuden stellt einen steigenden Anteil am Energieverbrauch in Deutschland und anderen Industrieländern dar. Wie auch bei Anlagen zur Wärmeversorgung und Klimatisierung ergibt sich bei den Anlagen zur Kälteversorgung über Mängel in der Betriebsführung, falsch eingestellte Regelparameter oder unzureichende Wartung ein Mehrbedarf an Energie für den Betrieb. Die konsequente Erfassung und energetische Bewertung und Optimierung der Kältetechnik mit Erzeugung und Verteilung ebnet den Weg zur weiteren Reduzierung des Energieverbrauchs im Gebäudebereich.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll auf Basis des Vorgängerprojektes „KaP-Kälteanlagen in der Praxis“ (Förderkennzeichen: 03ET1066A) eine benutzerfreundliche Software mit intuitiver und einfacher Bedienbarkeit zur Erfassung, Dokumentation und Optimierung von Kälteanlagen erstellt werden. Diese Anwendung soll den Nutzer auf Basis eines Leitfadens durch sein Kältesystem führen und dieses systematisch auf potentielle Fehlbetriebe und Optimierungsmöglichkeiten untersuchen. Die dafür nötigen Werkzeuge sollen in einer zentralen Softwareanwendung zusammengeführt werden und einzeln abrufbar sein.

KaP II